Was kostet ein Roboterarm?

Deutlicher Kostenvorteil im Vergleich zu herkömmlichen Industrierobotern

Im Gegensatz zu herkömmlichen Industrierobotern punktet Low Cost Robotics mit geringen Anschaffungskosten, die nur einen Bruchteil der Kosten eines konventionellen Systems betragen. Welches Low Cost Robotics System für einen bestimmten Anwendungsfall geeignet ist, hängt dabei von bestimmten Leistungsfaktoren ab, anhand derer das passende System gefunden werden kann. Das teuerste System muss also nicht unbedingt am besten geeignet sein.

Kostengünstiger Roboterarm mit Greifwerkzeug

Anschaffungskosten im Vergleich

„Laut Statistik lag im Jahre 2014 der durchschnittliche Preis eines Punktschweißroboters, zuzüglich Peripherie, in der US-amerikanischen Automobilindustrie bei 45.000 US-Dollar. Mit dem reinen Kauf eines solchen Systems ist es jedoch nicht getan. Zusätzlich zu den Anschaffungskosten der Roboter-Hardware entstehen noch erhebliche Kosten in den Bereichen Systems Engineering, Projektmanagement und bei der Implementierung zusätzlicher Peripherie wie Sensoren oder Sicherheitsbarrieren. Alles in allem beliefen sich im Jahr 2014 die durchschnittlichen Gesamtinvestitionskosten bei einem konventionellen Industrieroboter in Summe auf 133.000 US-Dollar. In all diesen Kostenblöcken kann Low Cost Robotics im Vergleich deutlich punkten.“

„Die Anschaffungskosten liegen in der Regel bei ...

Neugierig, wie Sie mit Low Cost Robotics sparen?

Welche Roboterarme es gibt und was sie kosten erfahren Sie im E-Book von Dr. Ing. Sebastian Feldmann.

Kostenlos anfordern
Immer auf dem neusten Stand

Es gibt viele gute Gründe, über die Neuheiten aus der Low Cost Robotics-Welt informiert zu sein. Melden Sie sich an und Sie erhalten kostenlose News zu Trends, innovativen Anwendungsbeispielen und Aktuellem.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Wir haben Ihnen soeben eine E-Mail zur Bestätigung zugeschickt. Nach Bestätigung über den Link in der E-Mail sind sie für den Newsletter angemeldet.